Allgemein

Das war unsere Woche (21)

Wie schnell die Zeit vergeht, so schnell ist eine Buchsaison um. Vor genau 20 Wochen haben wir ja begonnen, die Bücher für die Frühjahrssaison zu sichten. Nun sind bereits wieder jede Menge Pakete mit Katalogen ausgepackt, in denen uns die Verlage ihre Herbst-Neuerscheinungen anpreisen.
Und unser Regal mit den neuen Leseexemplaren ist ebenfalls schon gut gefüllt. Wir sind gespannt, wer uns diesmal überraschen wird. Von den schon bekannten Namen freuen wir uns bereits sehr auf Zadie Smith (Swing Time), John Boyne (Der Junge auf dem Berg), Sabrina Janesch (Die goldene Stadt) und – natürlich – Yasmina Reza (Babylon). Norman Ohler, gerade noch mit Hitlers Drogenkonsum beschäftigt, ist in seinem Roman nun den Urbarmachung des Oderbruches auf der Spur.

Diva in der „Brillenkammer“

Die Divenaustellung der Ladenhüterinnen ist nun beinahe um, in einigen Geschäften werden die Diven noch zwei, drei Tage zu sehen sein. Für uns war es in jedem Fall ein großartiges Projekt, das viel Interesse und Aufmerksamkeit erregte und viele nette Gespräche hervor brachte. Natürlich bleiben wir eine Anlaufstelle für Nachfragen, wir haben ja den direkten Draht zur Neuköllner Diva.

Unsere Buchtipp kommt in dieser Woche von Theresa, die das Buch „Kress“ gelesen hat. Einen Berliner Studentenroman der ganz anderen Art. „Kress“ ist vor kurzem als Taschenbuch erschienen.

Ein berührendes Kundenerlebnis: Ein älterer Herr kauft ein Buch und erklärt, dass er und seine Frau immer einmal im Jahr unsere Buchhandlung besuchten. Nur in diesem Jahr konnte sie leider nicht mitkommen. – Er bittet Beate, für seine Frau eine Widmung in das Buch zu schreiben …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.