Neuerscheinungen

Solarthermie, Photovoltaik … und dann?

Michael Beards beste Zeiten sind längst vorbei. Als junger Wissenschaftler hatte er einmal eine zündende Idee, die ihm auch prompt den Nobelpreis einbrachte. Natürlich, noch immer überkommt ihn ein wohliges Gefühl, wenn in einem Artikel der Begriff Beard-Einstein-Theorem auftaucht. Der kleine Strich zwischen „Beard“ und „Einstein“ brachte ihm eine gesicherte Existenz und das würde auch noch bis ans Ende seiner Tage so bleiben. Dennoch ist Beard eines klar: mittlerweile war er nur noch schmückendes Beiwerk auf all den Kongressen und Symposien, zu denen er eingeladen wurde. Das Theorem war inzwischen ausgelutscht bis zum geht-nicht-mehr. Noch schlimmer, langsam hatte er das Gefühl, nicht mehr viel von dem zu kapieren, worüber sich seine jungen Assistenten begeisterten.

Zum Beispiel dieser Tom Aldous. Als Direktor des neuen „Nationalen Instituts für Erneuerbare Energien“ war er Beard zugeteilt worden und nun mußte er sich stundenlanges Geschwafel über künstliche Photosynthese, Nanosolartechnik und so weiter anhören.
Natürlich war dieses ganze Institut wieder nur so ein Regierungs-PR-Ding und würde man überhaupt jemals ohne Öl und Kohle auskommen? Alles klar, mit diesem Direktorenposten hatte man ihn endgültig abgeschoben, ausrangiert auf das Nebengleis.

Michael Beard (53) ist noch immer nicht heraus aus seiner Mitte-Lebens-Krise. Doch Gott sein Dank fühlen sich Frauen auf rätselhafte Weise immer noch zu ihm hingezogen – auch wenn er nicht mehr jederzeit alle seine Körperteile sehen kann … Und dann gibt es noch gutes Essen und … nun ja, … Kartoffelchips.
Für Michael Beard ist kein Horizont in Sicht, doch dann hilft ihm plötzlich ein wirklich dummer Zufall. Und der Schlüssel dazu ist Tom Aldous.

2000, 2005, 2009 – das sind die Jahre, in denen der Leser Michael Beard begegnet. In diesen drei Zeitausschnitten zeichnet Ian McEwan jeweils ein detailliertes Personenporträt seiner Figur, macht mit ihren Gedanken vertraut, macht sie aber vor allem durch ihre menschlichen Seite, ihre Gefühle und Schwächen, liebenswert.
Vom lustlosen, frustrierten Mittfünfziger zum anpackenden, risikofreudigen Start-Up-Unternehmer –  was für eine Entwicklung steht Michael Beard noch bevor! Ein Roman voller Spannung, Spaß, Witz und Ironie.

mcewan_solar Ian McEwan
Solar

Roman. Diogenes Verlag
21.90 Euro
im Laden abholen / vorbestellen

Mit gutem Gewissen kann man diese Streich- oder Kaminhölzer benutzen …

… schließlich bestehen sie aus nachwachsenden Rohstoffen!
Das Päckchen kostet 3.50 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.