April 26th, 2016

Buchtipp: Die sieben guten Jahre

keret_sieben_gutenIm Roman „die sieben guten Jahre“ lesen wir zum ersten Mal ganz persönliches aus dem Leben des israelischen Schriftsteller Etgar Keret. Er berichtet in teilweise sehr kurzen tiefsinnigen Geschichten von den glücklichen und weniger glücklichen Momenten in den Jahren als Vater und als Sohn.

April 25th, 2016

Mit Henri durch den Welttag!

henriHenri ist nicht so wie andere Hasen. Hasen mögen Salat und Möhren und Salat und Möhren … – Henri mag Bücher, Henri mag Wörter, Henri mag Buchstaben. Doch irgendwann reichen Henris Bücher nicht mehr aus. Da beginnt er, Bücher aus fremden Häusern zu entwenden. Da geht so lange gut, doch eines Tages trifft er auf jemanden der Bücher genauso sehr mag: Artur. Und Artur will seine Bücher nicht einfach so hergeben …

April 24th, 2016

Ausgepackt im April

Was gibt es bei uns für neue Bücher? In der Rubrik „Ausgepackt“ listen wir immer eine Auswahl auf – ohne viel Drumherum, die Auswahl ist bereits die Empfehlung:

April 19th, 2016

Was Friedrichshain liest …

Was in Berlin-Brandenburg auf den Nachttischen liegt, ermittelt Woche für Woche RadioEins. Jenseits der großen Bestsellerlisten melden knapp fünfzehn Berlin-Brandenburger Buchhandlungen ihre meistverkauften Titel. Daraus wird dann die  radioeins – Bücherliste zusammengestellt.
Welche Bücher bei uns in der letzten Woche am häufigsten über den Ladentisch gingen, waren diese:

April 12th, 2016

3 neue … Kinderbücher

IMG_1898 - KopieEine Eintagsfliege, die mit Fuchs und Wildschwein  einen ganz besonderen Tag erlebt, ein Junge, der Privatdetektiv & Gentleman werden möchte und ein Troll, der endlich mal wieder Ziege fressen will … Neue Kinderbücher – kurz empfohlen:

April 5th, 2016

Buchtipp: Weit über das Land

stamm_weit_landDer neue Roman von Peter Stamm überrascht uns Leser mit einer sehr einfachen, aber sehr tiefgründigen Frage, wer bin ich und wer will ich sein? Und habe ich den Mut dazu, die richtige Entscheidung zu treffen, auch wenn sie Schmerzen verursacht?

März 29th, 2016

Das war unser Indiebookday 2016

stern_ibd_2016_trans Bereits zum vierten Mal fand am vergangenen Wochenende der Indiebookday statt, wie immer am Sonnabend nach der Leipziger Buchmesse. An diesem Tag sollen die kleinen, unabhängigen Verlage und ihre spannenden Produktionen ins Rampenlicht gerückt werden. Denn nur sie geben dem Buchmarkt die besondere Würze. Kunden sind aufgerufen, möglichst ein Buch aus Indie-Verlagen zu erwerben und das im WWW kund zu tun. So haben wir diesen Tag erlebt:

März 15th, 2016

Stadt – Raum – Urbanität

Ein Schaufenster zum Thema Stadt, Architektur, Raum„Urban“ will man heute leben. Voller Anregungen, voller Abwechslung, voller Bekanntschaften, mit vielen Angeboten, kulturell, sozial, kulinarisch – städtisch eben. Abgeschieden soll es nur noch im Urlaub sein. Mehr Urbanität wünscht man sich in Kleinstädten, selbst auf dem Lande ist „mehr Urbanität“ ein oft unerfüllbarer Wunschtraum. Das Bild der Stadt hat sich in den letzten Jahrzehnten gewandelt, weg von dem, wovor man ins Grüne flüchten musste, hin zu einem Lebensgefühl.

März 14th, 2016

Ausgepackt im März

Die Zeit vor der Leipziger Buchmesse zählt zu der neuerscheinungs-reichsten des Jahres. Wochenlang haben wir Verlagskataloge gewälzt, Vertreter gelöchert, Vorab-Exemplare auf Herz und Nieren getestet. Die Früchte dieser Bemühungen trudeln jetzt Tag für Tag im Laden ein. Eine Auswahl:

März 13th, 2016

Hallo Buchmesse!

IMG_1826

In dieser Woche beginnt sie, die Leipziger Buchmesse. Und wie immer vergibt die siebenköpfige Jury am ersten Messetag den mit 60.000 Euro dotierten Preis der Leipziger Buchmesse in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung. Nachdem im vergangenen Jahr überraschend ein Lyrikband den Belletristik-Preis gewann, stehen auch in diesem Jahr wieder ein Lyrik-Band, aber auch drei Bücher von Bühnenautoren auf der Nomierungsliste. Wir sind gespannt, wer in diesem Jahr gewinnt!

Februar 28th, 2016

Buchtipp: „Macht“ von Karen Duve

machtWir befinden uns im Jahr 2031 in Hamburg. In der BRD gibt es jetzt tatsächlich die Gleichberechtigung, es herrscht politischer Feminismus. Die ökologische Lage ist allerdings fatal. Der Erzähler Sebastian, einst Öko-Aktivist, ist mit der Ministerin für Umwelt, Naturschutz und Kraftwerkstilllegung verheiratet. Sie wird seit zwei Jahren vermisst.

Keiner ahnt, dass Sebastian sie in seinem Keller gefangen hält. Für ihn ist die Beziehung seitdem wieder ganz in Ordnung, auch dass die beiden Kinder jetzt größtenteils bei seiner Schwiegermutter leben. So hat er endlich den Platz im Leben, der ihm zusteht. Seine Routine gerät aus den Fugen, als er auf einem Klassentreffen seiner Jugendliebe wieder begegnet.

Tags:
Februar 23rd, 2016

Vom Ende der Einsamkeit

Die drei Geschwister, um die es in Benedict Wells vierten Roman geht, könnten verschiedener nicht sein. Sie erleben eine glückliche Kindheit, verbringen ihre Familienurlaube im Haus der Großmutter in Frankreich, ihre Mutter spielt ihnen auf der Gitarre Lieder vor, der Vater bringt dem jüngsten Sohn das Fotografieren bei. Bis ihre Eltern bei einem Unfall sterben.