Neuerscheinungen

Heute leben wir (Buchtipp)

Der Roman „Heute leben wir“ der französischen Autorin Emmanuelle Pirotte spielt Ende 1944 zur Zeit der Ardennen-Offensive. Über lange Zeit wurde das siebenjährige jüdische Mädchen Reneé vor den Deutschen versteckt. Als dem Dorf abermals ein Überfall droht, übergibt der Pfarrer des Dorfes zwei vermeintlich amerikanischen Soldaten seinen Schützling, nicht ahnend, dass es sich dabei um… Weiterlesen Heute leben wir (Buchtipp)

Neuerscheinungen

Buchtipp: Der Friedhof der Unschuldigen

Paris, im letzten Viertel des 18. Jahrhunderts. Ein junger Ingenieur, Jean-Baptiste Baratte, wird an nach Versailles gerufen. Frisch von einer nordfranzösischen Ingenieursschule darf er seinen ersten Auftrag erwarten. Eine Brücke? Ausbesserungen am Schloß? Womit ihn der Minister schließlich beauftragt,  – natürlich kann von einem „Angebot“ nicht die Rede sein –  ist die Verlegung des Pariser… Weiterlesen Buchtipp: Der Friedhof der Unschuldigen

Taschenbücher

Feine Urlaubs-Schmöker

Anfang der 1960er Jahre lebt in Paris der zwölfjährige Michel Marini. Wäre er mit zwölf Jahren nicht noch schulpflichtig, er würde den ganzen Tag lesen, laute Rock’n’Roll-Schallplatten hören (wenn die Eltern nicht zu Hause sind, also Dauerbeschallung quasi) und jeden Nachmittag im Bistro Tischfußball zocken. Aber Michel ist erst zwölf und muss folglich noch zur… Weiterlesen Feine Urlaubs-Schmöker

Neuerscheinungen

Keine Angst vor Houellebecq!

Dürfen wir ein Buch unerwähnt lassen, das bereits seit einigen Wochen ganz oben auf der Hitliste unserer Kunden steht? Mit Karte und Gebiet hat Michel Houellebecq die Leserschaft offensichtlich überrascht – und viele neue Fans gefunden! „Die Welt ist meiner überdrüssig, Und ich bin es ihrer gleichermaßen.“ (Karl, Herzog von Orlean) Dieses Eingangszitat des neuen… Weiterlesen Keine Angst vor Houellebecq!

Allgemein ·Neuerscheinungen ·Taschenbücher

Senioren, Könige und Demenz

Residenz Les Bégonias hört sich schön an. Es ist aber nur ein ganz normales Seniorenheim – mit ganz normalen Bewohnern. Da ist Madama Alma, die von zwei Mitgenossinnen vergöttert wird, welche sich aber untereinander nicht ausstehen können. Da ist Nini (Madame Lieber), die nur noch von ihrer Enkelin besucht wird und mit sich selbst im… Weiterlesen Senioren, Könige und Demenz

Allgemein

Victor von Aveyron – das wilde Kind

Ist das Kind ein „unbeschriebenes Blatt“, das sich mit dem füllt, was es umgibt? Bewirkt die Gesellschaft, dass aus einem tierischen ein menschliches Wesen wird? Diese und ähnliche philosophische Fragen fanden plötzlich neuen Nährboden, als 1797 in Südfrankreich ein völlig verwildertes Kind aufgefunden wurde. „Verwildert“ im wörtlichen Sinne: unfähig zu sprechen, mit Menschen zu kommunizieren,… Weiterlesen Victor von Aveyron – das wilde Kind

Krimis

Schokolade, Schokolade

Vor einigen Tagen ist Birgit Vanderbekes Roman Die sonderbare Karriere der Frau Choi im Taschenbuch erschienen. Eine kleine, feine Roman-Erzählung über das südfranzösische Örtchen M**. M** befindet sich vierzig Kilometer von der nächsten Autobahn und ist „einer Überdosis Natur ausgeliefert“.