Jugendbücher ·Neuerscheinungen

Hurra, Hurra …

IMG_2016

… die Frühlings-Post ist da! Wer unsere persönlichen Buchtipps gern einmal auf Papier versammelt mag, darf jetzt zugreifen. Unsere „Frühjahrspost“ liegt im Laden zum Mitnehmen bereit. Viel Spaß damit!

unterleuten

Ein paar Wochen im Leben eines Dorfes in der Prignitz: Dorfbewohner mit ihren alten Fehden, Stadtflüchter, die von diesen keine Ahnung haben und neue hineintragen. Alles geht recht und schlecht, bis ein smarter junger Mann die Pläne einer Windkraftfirma präsentiert und die Konflikte im Kampf um und gegen passende Flächen eskalieren. –  Bereits jetzt der meistdiskutierteste Roman des Jahres.

Juli Zeh: Unterleuten. Luchterhand 24.99


pfau

Großartige Unterhaltung auf britische Art. Auf einem schottischen Landsitz verbringt eine Londoner Bankertruppe ein verlängertes Teambuilding-Wochenende. Das Ziel wird erreicht, jedoch auf ganz anderen Art, als erwartet. – Ideal, um mit den Protagonisten für einige Zeit zu entschleunigen.

Isabel Bogdan: Der Pfau 18.99 Euro reservieren


rigorosa

Zwischen Rosa und Rigo geht es um Kleines und Großes: Um große Gefühle einer kleinen Maus und um kleine Weisheiten eines großen Leoparden. In 28 Geschichten entwickeln Rigo und Rosa gemeinsam Gedanken zu Vertrauen, Langeweile, Wahrheit und anderen Themen. Und immer geht es auch um eine Freundschaft, „die so bunt, warm, groß und dick ist, dass sie in einem Buch eigentlich gar nicht Platz hat“.

Lorenz Pauli: Rigo und Rosa. 28 Geschichten aus dem Zoo. 16.95 Euro


endgueltig

Ein spannender Thriller um die Verhörspezialistin und Fallanalytikerin Jenny Aaron, die bei einem misslungenen Einsatz in Barcelona erblindet ist. Die früheren Berliner Kollegen bitten sie um ihre Mithilfe. Reinhold Boenisch, ein zu lebenslänglich verurteilter Frauenmörder, gegen den Aaron als junge Polizistin ermittelte, hat im Gefängnis eine Psychologin getötet. Sie entschließt sich, den Fall anzunehmen und sich ihrer Vergangenheit zu stellen.

Sebastian Pflüger. Endgültig. 19.95 Euro


siebenguten

Im Roman „die sieben guten Jahre“ lesen wir zum ersten Mal ganz persönliches aus dem Leben des israelischen Schriftsteller Etgar Keret. Er berichtet in teilweise sehr kurzen tiefsinnigen Geschichten von den glücklichen und weniger glücklichen Momenten in den Jahren als Vater und als Sohn. – mehr dazu hier

Etgar Keret: Die sieben guten Jahre. 19.99 Euro reservieren


gangstaoma

Ben muss jeden Freitag bei seiner Oma verbringen, wenn seine tanzverrückten Eltern das Tanzbein schwingen. Bens Oma ist zwar nett, aber sooooooo langweilig! Immer will sie bloß Scrabble spielen und isst den ganzen Tag nichts anderes als Kohlsuppe – igitt! Doch eines Tages findet Ben heraus, dass seine Oma ein Geheimnis hat: Sie war früher eine berühmte Juwelendiebin! Und jetzt plant sie ihr größtes Ding: Sie will die Kronjuwelen der englischen Königin stehlen! Ben ist Feuer und Flamme. Was für ein Abenteuer! Von nun an können die Freitage gar nicht schnell genug kommen.

David Walliams: Die Gangsta-Oma. 14.99 Euro


machtWir befinden uns im Jahr 2031 in Hamburg. In der BRD gibt es jetzt tatsächlich die Gleichberechtigung, es herrscht politischer Feminismus. Die ökologische Lage ist allerdings fatal. Der Erzähler Sebastian, einst Öko-Aktivist, ist mit der Ministerin für Umwelt, Naturschutz und Kraftwerkstilllegung verheiratet. Sie wird seit zwei Jahren vermisst. – mehr dazu hier

Karen Duve: Macht. 21.99 Euro


 

angststerbenWie könnte das Leben wohl mit sechzig sein? – Vanessa Wondermann lebt in New York und ist sechzig. Sie hat viel erlebt und will immer noch erleben. Und daran  darf die Leserin  dieses Buches teilhaben. Ehrlich plaudert sie aus dem Leben einer selbstbewussten Frau. Sie war verheiratet, hat als Schauspielerin gearbeitet, ist Mutter geworden. Und jetzt werden ihre Eltern alt, der Ehemann wird alt, der Hund wird alt. Wie fühlt man sich dabei? Was für Energien entstehen? Frau Wondermann lässt nichts aus, und ich habe gelacht, den Kopf geschüttelt und verstanden, wie schon damals, als es noch die „Angst vorm Fliegen“ war.

Erica Jong: Angst vorm Sterben. 19.99 Euro


 

palaBei dem Spiel eines Online Games versucht Iris ihre trüben Gedanken zu vertreiben. Auf der virtuellen Insel Pala bringt sie ein Level nach dem anderen mit Bravour hinter sich. Doch hinter dem Spiel verbirgt sich weit mehr als Iris anfangs ahnt. Der mysteriöse Mr  Oz, Erfinder des Spiels, beobachte seine Gamer und versucht die Besten auf seine Insel Pala zu locken. Bei Iris tauchen zwei Agenten von Mr Oz auf und weihen sie in die Welt von Pala ein. Aber erzählen sie ihr auch die ganze Wahrheit, kann sie ihnen vertrauen. Immer wieder überkommen sie Zweifel, sind Fiber und Alex Freunde oder Feinde? Was hat das Verschwinden  ihres Bruders damit zu tun. Ist er ein Lockvogel oder gehört auch er zu Mr Oz. Um die Antworten zu bekommen muss sie nach Pala. – Ein super spannendes Buch. Nie weiß man, wem man eigentlich trauen kann.  Was sind die Ziele dieser „Gemeinschaft“. Was kann Iris erreichen und wer sind ihre Freunde?

Marcel van Driel: Pala – Das Spiel beginnt. 10.99 Euro


 

januarmorgenWas birgt mehr Erwartungen, als der Beginn eines neuen Jahrtausends? In Roland Schimmelpfennigs Roman beginnt das neue Jahrtausend eiskalt. Die Welt ist in einen Mantel aus Frost gehüllt und wer hinausgeht, muss mit dem Schlimmsten rechnen. Ein Tanklastzug explodiert auf der Autobahn, ein Jäger stirbt auf seinem Hochsitz den Herztod und ein Wolf erreicht über die zugefrorene Oder das westliche Ufer. Hier und da werden seine Spuren gefunden und bald titeln die Zeitungen der Hauptstadt: ein Wolf geht um in Berlin und im Umland. – hier weiterlesen

Roland Schimmelpfennig: An einem klaren, eiskalten Januarmorgen zu Beginn des 21. Jahrhunderts. 19.99 Euro


 

hauptgewinnFrüher hieß es: Nimm nichts Süßes von fremden Männern. Heute heißt es: Gib deine Adresse keiner fremden Firma. Was sonst passieren kann, davon erzählt das Kinderbuch „Ein Hauptgewinn ist immer drin! – Winnie und Elefant Banane finden zufällig einen Zettel auf dem steht, dass man schon morgen Besitzer eines Riesentrampolins sein könnte. – hier weiterlesen

Saskia Hula / Ina Hattenhauer: Ein Hauptgewinn ist immer drin! 14.99 Euro


 

derfuchs„Der Fuchs“ handelt von einer Flut auf einer Insel in der Nordsee. Der Protagonist sitzt mit zwei Freunden und einem Baby auf einem Hausdach fest. Die Situation ist eher hoffnungslos. Es fehlt an Wasser, Schutz vor der Sonne, Essen. Die Nerven liegen blank. Einer hantiert mit einer Schrotflinte und unser Protagonist verfällt in Erinnerungen. In diesen Erinnerungen spielt Katja die Hauptrolle. Ein Mädchen das behauptet aus der Vergangenheit und Zukunft zu stammen, das die Flut vorhersagt und behauptet sie beiden seien die Einzigen die die Welt retten könnten. – Eine rasant erzählte Geschichte die einen trotz der anfänglichen Verworrenheit nicht loslässt!

Nis-Momme Stockmann: Der Fuchs. 24.95 Euro


 

nameleonDer 9jähriger Leon kümmert sich hinreißend um seinen kleinen 6 Monate alten Halbbruder und seine depressive Mutter. Doch bald werden beide vom Sozialamt zu einer Pflegemutter gegeben und wenig später findet sich sogar eine Adoptionsfamilie. Doch diese möchte nur den kleinen, süßen Jake aufnehmen und es sieht so aus, als würden beide getrennt.

Kit de Waal: Mein Name ist Leon. 14.99 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.