Allgemein ·Im Schaufenster

Die ganze Weihnachtszeit und den Jahreswechsel über haben uns diese Fragen begleitet: Was ist das erste Wagnis? Wann habe ich das letzte Mal etwas zum ersten Mal getan? Kann man Fantasie lernen? Und andere. Gestellt hat sie die Friedrichshainerin Anna Gusella in ihrer Studien-Abschlussarbeit, die im vergangenen Jahr bei der Büchergilde Gutenberg in Buchform erschienen ist. Illustriert – nicht beantwortet – werden sie mit Motiven aus ihrem ganz persönlichen Umfeld, ihrer Wohnung.

Ein weiteres Projekt von Anna Gusella ist der limitierte Wandkalender Nomen est Omen, in dem die Bedeutung der jeweiligen Monatsnamen farbig illustriert wird. Die Illustrationen wurden mit viel Liebe von Hand gezeichnet, anschließend digitalisiert und auf Naturpapier gedruckt.

Die vielfältigen Arbeiten Anna Gusellas sind von einer spielerischen Herangehensweise und dem Anspruch geprägt, sich immer wieder neu erfinden zu wollen. Dabei vertraut sie ihren Händen und Augen, ihrem Verstand und ihrer Intuition.

Noch eine Frage aus dem Buch Ich frage mich … lautet Wie misst man Glück wirklich?  Eine gute Frage zum Jahresende … – und zum Jahresbeginn!
Wir wünschen ein gutes neues Jahr!

 

Anna Gusella studierte Visuelle Kommuniktation an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, an der Willem De Kooning Academy in Rotterdam und an der FH Potsdam.

 Anna Gusella
Ich frage mich …
Edition Büchergilde 2015 18.00 Euro reservieren

www.annagusella.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.