Neuerscheinungen

Die Chefin empfiehlt:

Während Chile im Jahre 1973 ins politische Chaos stürzt, geben sich die Studentin Morgana und die junge Künstlerin Sophie einander Halt. Sie lieben Gedichte, Wörtererfinden und das heimliche Schwimmen nachts. Wenn Sophie wieder einmal nicht schlafen kann, dann genügt ein Anruf und Morgana kommt, um die Freundin zu wärmen, sie in Sicherheit zu wiegen. Als Morgana jedoch, hinter Sophies Rücken, mit deren Vater Diego, der rechten Hand des Präsidenten, eine leidenschaftliche und kompromisslose Beziehung eingeht, beginnt ihre zärtliche Vertrautheit unmerklich Risse zu bekommen. Ein Leben zu dritt scheint unmöglich.
Nach dem Putsch des Militärs wird Diego zu einem der meistgesuchtesten Männer Chiles und mit ihm seine Geliebte zur Zielscheibe der neuen Gewalt im Land. Sie müssen sich trennen und in den Untergrund gehen. Ihr Leben besteht von jetzt an aus Angst, heimlichen Treffen und höchster Lebensgefahr.

Paris, September 2001. Sophie hat sich, obwohl als Künstlerin erfolgreich und von der Welt bewundert, zurückgezogen. Mit den Bildern des neuen Terrors wird sie von den Ereignissen vor 28 Jahren schmerzlich eingeholt.

Mit nackt schwimmen ist der chilenischen Autorin Carla Guelfenbein ein unglaublich poetischer, spannender und hoch erotischer Roman über die Liebe in Zeiten des Terrors gelungen. Wie bereits in Der Rest ist Schweigen entwickelt sie Personenpoträts von berührender Tiefe, stellt sie hier jedoch zusätzlich vor den Hintergrund der aufwühlenden politischen Ereignisse um den Sturz der Allende-Regierung. – Ein Buch, dass von mir bis spät in die Winternächte hinein gelesen werden musste.

Carla Guelfenbein: Nackt schwimmen. S. Fischer Verlag 19.99 Euro reservieren

 

Beate ist das Gesicht unserer Buchhandlung.
Die „kleine Chefin“ ist „Ober-Einkäuferin und mag neben
guter Belletristik vor allem schöne Kinder- und
Erwachsenen-Bilderbücher.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.