Lesungen

Lesung: Wolkenbruchs wunderliche Reise

Buch: Wolkenbruchs wunderliche Reisein die Arme einer Schickse begann, als ihm  seine Mutter die ersten Heiratskandidatinnen präsentierte: jung, jüdisch-orthodox und … – genauso „hübsch“ wie seine mame. Sollte dieser ihm vorbestimmte Weg tatsächlich unausweichlich sein?
Am 5. September liest Thomas Meyer aus seinem Buch.

Mordechai „Motti“ Wolkenbruch (25) lebt in einer jüdisch-orthodoxen Gemeinde in Zürich. Langsam wird es für ihn Zeit, unter die Haube zu kommen -findet seine mame. Doch die jungen Frauen, die ihm seine mame präsentiert, sehen allesamt aus wie sie selbst. Motti muss die Flucht nach vorne ergreifen. Doch diese Flucht sieht gänzlich unjüdisch aus …
Ein urkomischer Roman über einen jungen Mann, der aus einer verblüffend kleinen, in eine verblüffend große Welt hinausstolpert.

Thomas Meyer, Autor, Werbetexter und Reporter über sich selbst: „In ihm treffen zwei eher unterschiedliche Stämme aufeinander: eine ukrainische Rabbinerdynastie und die Meyers, die seit dem Mittelalter in Birmensdorf bei Zürich ansässig waren. Die einen brachten Kommunisten hervor, die anderen Bankdirektoren. Und jetzt soll das mal jemand aushalten.“

Wir laden herzlich zur Lesung ein:

4. September 2012  20:30 Uhr
Eintritt frei. Anmeldung erbeten

Thomas Meyer: Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse. Roman. Salis Verlag 2012. 24.90 Euro

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.