Allgemein ·Im Schaufenster ·Lesungen

Ausstellung & Lesung am 15. September

"Surreale Welten" © Helga Schönfeld

Bereits seit 2008 gibt es die Lange Nacht der Bilder. Zunächst fand sie nur im Bezirk Lichtenberg statt, dehnte sich aber seit dem letzten Jahr auch auf den Nachbarbezirk Friedrichshain-Kreuzberg aus. Auf verschiedenen Routen kann man an verschiedensten Orten Bilder entdecken: in Galerien, Ateliers, Werkstätten, aber auch andere öffentlichen und privaten Einrichtungen. In diesem Jahr lautet der Schwerpunkt „Bild und Wort“ – kein Wunder also, dass die Organisatoren uns als potentiellen Ausstellungsort angesprochen hatten, eine Idee, der wir gern nachgekommen sind.

Vom 03.09. bis zum 23.09.  ist in unseren Schaufenstern daher eine kleine Ausstellung zu sehen, Bilder der Malerin Helga Schönfeld. Am 15. September, am Abend der Langen Nacht, wird unsere Buchhandlung auch nach Ladenschluss geöffnet sein und in einem Begleitprogramm werden „Bild und Wort“ aufeinandertreffen. Zum einen ist die Künstlerin anwesend, zum anderen auch der Berliner Autor Jörg Dauscher, der aus seinem Buch „Die Invasion der Träume“ lesen wird.

Bei den Arbeiten von Helga Schönfeld handelt es sich um eine Synthese aus Fotografie und bildnerisch-malerischer Be- und Verarbeitung. Es geht dabei um die Auseinandersetzung mit zufälligen, durch unterschiedliche äußere Einflüsse entstandene Strukturen, die sich überall im öffentlichen Raum finden. Helga Schönfeld greift vor allem auf Fotografien urbaner Relikte zurück, die sie dann mit speziellen Techniken weiterbearbeitet: Farbreste an Metall- und Brückenkonstruktionen, Strukturen an Wänden und Mauern und anderes.

Die Bilder, die so entstehen, legen dem Betrachter oft landschaftliche Strukturen nahe. Dieses Gegen- und Miteinander von Stadt und Land nimmt am Ausstellungsabend Jörg Dauscher auf. In seinem Buch, das sich in bester Tradition der großen literarischen Flaneure bewegt, stellt er die Frage, ob sich Berlin bei einer Beschreibung nicht allen Formen und Fakten widersetze und nicht besser sich selbst überlassen bliebe: „Zuviel schwirrt im Äther, zu viel an Informationen und Ungenauigkeiten. Träume, Räusche, Ängste, alles ist da draußen und umgibt einen wie ein feingesponnener Kokon, ein Gespinst. Berlin ist keine nüchterne Stadt, zu keinem Zeitpunkt. Berlin ist die Invasion der Träume.“

Programm:

19.00 Uhr Einlass
19.30 Uhr Eröffnung  (Helga Schönfeld)
20.00 Uhr Lesung 1 (Jörg Dauscher)
21.00 Uhr Lesung 2 (Jörg Dauscher)


Helga Schönfeld, Jahrgang 1954, arbeitete seit 1979 im medizinisch-, musik- und kunsttherapeutischen Bereichen.  Zu verschiedenen Kunst- und Austellungsprojekten hielt sie sich u.a. in Frankreich, den Niederlanden und Österreich auf.

Jörg Dauscher, Jahrgang 1975, geboren in Franken, lebt seit den 1990er Jahren in Berlin. Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit arbeitet er als Texter und Redakteuer. „Invasion der Träume“ ist sein drittes Buch.

 

Jörg Dauscher
Die Invasion der Träume
Versuch über Berlin
Erschienen 2012,  7.00 Euro
reservieren

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.