Allgemein ·Besonderangebote

Wasser, wir brauchen Wasser!

Himmel, was ist das für ein Wetter!  Es wäre nicht halb so schlimm, wenn in diesem Jahr nicht für so viele der Urlaub in die märkischen, Ostsee- und sonstigen Gewässer gefallen wäre. Doch halt, ein neuer Stadtplan zeigt: noch heute Nachmittag könnten wir den Badespaß nachholen.

Rauf aufs Rad und ab ans Meer! Schon an der Oberbaumbrücke oder an der Rummelsburger Bucht wird das Wasser salziger, auf der Insel Treptow erreichen wir offene Gewässer und wer länger am Meer verweilen will, findet am Kolumbusplatz eine riesige Bettenburg vor…
Ein nicht ganz ernst zu nehmender, aber für unseren und die angrenzenden Kieze völlig alltagstauglicher Stadtplan. Und mal ehrlich, wen interessiert denn, wie es hinter Stralau und Sonnenallee aussieht? Übrigens: Warum der Stadtplan ausgerechnet für unseren Kiez maritime Lokalitäten hervorhebt (siehe Kptn, Störtebäcker, Fischschuppen & Co.), das liegt wohl daran, dass der Plan auch hier produziert wurde. Nämlich in der Grünberger Straße.

Kann man in der Spree eigentlich baden? Also früher ging das, war ja sowieso alles besser. Heute wird es nicht mehr so sehr empfohlen, es sei denn, man nimmt ein Schiff, füllt es mit Wasser … und badet darin. Verrückt, oder? Aber dafür liebick dir, Berlin. Vielleicht hat es schon jemand bei uns im Laden entdeckt: Über das Badeschiff Berlin ist ein kleines Heftchen erschienen, das alles über Idee, Intention und Konstruktion enthält. Und über die Künstlerin. Ist nämlich Kunst und kann nicht weg. In der selben Reihe Die neuen Architekturführer gibt es auch einige andere F’hain-Hefte. Neben dem zur Karl-Marx-Allee auch eines über den „riesigen Bratkloß“ (TAZ) O2-World.

Zugegeben, auf dem Badeschiff kann es etwas voller werden. Wer es ruhiger und vielleicht auch ungechlorter mag, muss natürlich etwas mehr Aufwand betreiben. Aber es lohnt sich, denn die Seen des märkischen Umlandes erhalten bei den Qualitätsprüfungen regelmäßig Bestnoten. Hilfestellung bei der Orientierung gibt da der momentan einzige aktuelle Badestellenführer von Kristine Jath aus dem Trescher Verlag. Unser spezieller Tipp gilt jedoch dem Ausflugsführer „Unterwegs mit Kindern“ aus dem KlaRas-Verlag. Denn die 23 Rad-und-Wander-Touren in und um Berlin führen auch fast alle an Badestellen vorbei. Wen wundert’s, wurde doch das zweiköpfige Verlagsteam auf den Recherchen stets von drei Kindern begleitet.

 

Das Meer, die großen Ströme, Flüsse und Seen sind in unserer Zeit die einzigen freien Plätze der Welt. (Hemingway)

 

Berlin am Meer
Fantastischer Stadtplan 1:18 500
Carlos Borell Verlag 2012  3,50 Euro

 

 

 

Badeschiff Berlin
Die neuen Archtitekturführer 59
Stadtwandel Verlag 2004 3,00 Euro

 

O2-World Berlin
Die neuen Archtitekturführer 139
Stadtwandel Verlag 2008 3,00 Euro

 

Bettina und Carsten Rasmus
Unterwegs mit Kindern

KlaRas Verlag 2010  12,80 Euro

 

Kristine Jath
Baden in und um Berlin
Trescher Verlag 2011  12,95 Euro

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.