Taschenbücher

Feine Urlaubs-Schmöker

Anfang der 1960er Jahre lebt in Paris der zwölfjährige Michel Marini. Wäre er mit zwölf Jahren nicht noch schulpflichtig, er würde den ganzen Tag lesen, laute Rock’n’Roll-Schallplatten hören (wenn die Eltern nicht zu Hause sind, also Dauerbeschallung quasi) und jeden Nachmittag im Bistro Tischfußball zocken. Aber Michel ist erst zwölf und muss folglich noch zur Schule. Doch selbst auf dem Weg zur Schule und im Unterricht, lässt er es sich nicht nehmen, versunken in seiner neusten Lektüre, in eine andere Welt abzutauchen.

Den Anschluss in Mathe hat er so auch schon längst verpasst und wäre sein bester Freund nicht auch noch sein Banknachbar und gut in Mathe, er müsste die Klasse wiederholen. Was Michel an mathematischer Begabung fehlt, holt er im Tischfußball wieder raus. Dort bei den Kickertischen im Bistro „Balto“ hängen stets auch sein großer Bruder Frank und dessen kommunistische Parteigenossenkumpels ab. Frank steht kurz vor dem Abitur und möchte mit den Kleinen so wenig wie möglich zu schaffen haben. Franks bester Freund Sam hingegen schätzt Michel als Kicker und wählt gerade ihn aus, auf seine Plattensammluing achtzugeben, während er die Freizeit, die sein Einsatz im Algerienkrieg zwangsläufig mit sich bringen wird, zum Verfassen eines Manifests zur Revolution nutzen möchte. Doch Sam hinterlässt Michel nicht nur die Platten, sondern auch die Verantwortung für seine etwas labile Schwester Cecile. Michel und Cecile verstehen sich auf Anhieb, denn beide verbindet die Liebe zur Literatur. Plötzlich ist Tischfußball für Michel doch nicht so wichtig und seine Nachmittage verbringt er jetzt immer öfter mit Cecile. Lässt er sich dann doch mal im „Balto“ blicken, dann reizt ihn weniger der Tischfußball, sondern die Entdeckung einer geheimnisvollen Tür, durch die immer wieder Männer verschwinden. Von der Neugier gepackt, und mit ganz viel Mut im Gepäck öffnet Michel eines Tages die Tür uns tritt ein in den „Club der unverbesserlichen Optimisten“.

Jean-Michel Guenassia: Der Club der unverbesserlichen Optimisten. Insel Taschenbuch 9.99 Euro reservieren

 

Der Physiker Michael Beard hatte einmal den Nobelpreis bekommen – als junger Mann. Aber seit 25 Jahren ist er nur noch Dekoration auf wissenschaftlichen Kongressen, und leider weiß er das zu genau. Doch ein wirklich dummer Zufall ändert alles … Ein Roman um einen Start-Up um die Fünfzig und die Zukunft der Solarenergie.

Ian McEwan: Solar. Diogenes 11.90 Euro reservieren

 

Zypern, Ende der 50er Jahre. Die Insel ist einer der letzten nahöstlichen und nordafrikanischen Stützpunkte der brititschen Kolonialmacht. Der junge Offizier Henry Treherne wird nach Zypern versetzt, bald folgt ihm seine Frau auf die Militärbasis. Henry muss gegen die zypriotischen Untergrundkämpfer durchgreifen, Clara leidet unter der Atmosphäre permanenter Gewalt. Doch das Ehepaar kann nicht miteinander reden …

Sadie Jones: Kleine Kriege Diana Verlag 9.99 Euro reservieren

 

1857. Das erste Transatlantikkabel soll gelegt werden, doch es reißt wieder und wieder. Das größte Schiff aller Zeiten soll zu Wasser gebracht werden, doch es weigert sich, von Stapel zu laufen. Aus der Geschichte der ersten Telegrafenleitung durch den Atlantik machte John Griesemer einen fesselnden Roman. – Nach fast zehn Jahren: jetzt als Taschenbuch

John Griesemer: Rausch. Fischer Taschenbuch 10.99  Euro reservieren

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.