Jugendbücher

Drei Lesetipps für Tens und Teens

Fachleute haben beobachtet, dass die ersten Urlaubstage ziemlich stressig sind. Wegen der Umstellung auf Urlaubsmodus. Mit den ersten Ferientagen unserer jungen Mitmenschen dürfte das nicht anders sein. Doch die sind nun vergangen – keine Ausrede mehr, sich nicht doch mal ein Buch zu Gemüte zu führen, ein gutes natürlich. Hier eine kleine Auswahl.

Im Auftrag des Widders heißt der erste Teil der neuen Schafgäääng-Reihe. Fünf Schafe, alle Vertreter einer seltenen Schafart, grasen auf ihrer Weide, als plötzlich ein Handy auf Sally,ein Southdown-Schaf fällt. Sie hält dieses Ding für einen Mähteorit, ein Zeichen von Aries dem großen Widder. Sally ist der Meinung, Aries wäre in großer Bedrängnis und überredet Oxo, Linx, Jasmin und Will nach Norden aufzubrechen, um Aries zu retten.
Oma Ida und Enkel Todd, die Schafbesitzer, wollen eine Belohnung zur Rückerlangung der Schafe aussetzen. Als sie aber bei der Bank anrufen, müssen sie feststellen, dass jemand all ihre Ersparnisse abgeräumt hat. Dieser Jemand sind Luke und Neil, die per Handy Bankbetrug begangen haben, die Daten sind noch auf dem Handy, nur haben sie es leider verloren …
Eine wilde Verfolgungsjagd beginnt – mit von der Partie übrigens auch Öko-TV, alarmiert von Nachbar Tony.

Ab 10 Jahre und natürlich für alle Schafs-Krimi-Fans.
Christine und Christopher Russell: Im Auftrag des Widders. Die Schafgäääng Bd. 1, Thienemann 2011, 9.90 Euro

.

Nach Paris führt ein Roman über eine fünfköpfige Familie in Paris. Da ist  einmal der 15-jährige Paul-Louis, der versucht, in die Welt der „Noblen“ aufzusteigen. Da ist Violaine, siebzehn und schwanger. Und da ist die 8-jährige Mirabelle, die auch nicht ganz ohne ist. Die Eltern, Madame Baudoin – Inhaberin eines medizinischen Labors – und Doktor Baudoin – Hausarzt mit eigener Praxis – sind schwer beschäftigt. Violaine vertraut sich mit ihren Sorgen ihren Eltern an, wirkliche Hilfe will und bekommt sie aber nur von ihrer Freundin.
Ein witziger und ironischer Roman, liebenswert und lebensnah erzählt. Nie wird der moralische Zeigefinger erhoben, es gibt genug Toleranz und Platz für unterschiedliche Lebensentwürfe. Und keine Bange: all die großen und kleinen Probleme der im Roman versammelten Personen werden am Ende gelöst.

Ab 13 Jahre und alle, die manchmal genauer zuhören sollten.
Marie-Aude Murail: So oder so ist das Leben. Fischer-Taschenbuch 2011, 13.95 Euro

.

An der deutschen Ostseeküste spielt der Thriller Der Märchenerzähler. Anna verliebt sich in Abel, beide sind in der gleichen Abiturklasse. Abel kommt aus dem sozialen Brennpunkt der Stadt, dealt wahrscheinlich, ist ein guter Schüler, aber als allererstes ist er ein Außenseiter.
Anna, behütetes, Querflöte spielendes Einzelkind mit stabilem Freundeskreis, versucht nun Abel kennenzulernen. Sie findet heraus, dass er eine kleine Schwester hat, um die er sich kümmert. Die Mutter der beiden ist verschwunden. Abel will dies vor den Behörden geheimhalten. Seine Schwester soll nicht ins Heim oder gar zu ihrem leiblichen Vater.  Und dieser Mann ist das erste Mordopfer. Zu diesem Mord kommen Drogen, Vergewaltigung, Stalking und Suizid.
Wie in allen Krimis gibt es viele Vedächtige und Menschen, die sich falsch verhalten um persönliche Vorteile zu erlangen, aber eben auch die Guten. Ein Thriller für Teens, düster, aber sehr atmosphärisch.

Ab 14 … 16 Jahre
Antonia Michaelis: Der Märchenerzähler. Oetinger 2011, 16.95

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.